PERLENSTRICKEN
1. Kleine Perlen (2.6mm) auf dünnes Garn auffädeln (z.B. Sockenwolle)
 
Das Ende mit etwas Klebstoff anhärten. Dafür etwas Klebstoff auf das Garnende geben und einmassieren. Das Garn straff ziehen und zur Nadelspitze formen. Den Kleber für etwa 20 Minuten trocknen lassen. Evtl. das Garnende mit einer Schere schräg abschneiden, um eine noch feinere Spitze zu erhalten. Nun die vorgesehene Menge an Perlen auffädeln.
 
2. Perlenstricken
 
Wie in den Abbildungen gezeigt, wird mit in glatt rechten Maschen gearbeitet. Nach der Mustervorschrift arbeiten und vor der Perlenmarkierung die Perlen wie in Schritt 1 bis 3 gezeigt einfügen. Dafür die Perlen so nah wie möglich an der vorherigen Masche platzieren (2.Schritt) und die nächste Masche rechts stricken (3.Schritt). Die Rückreihe ohne Perlen arbeiten.
1.Schritt
2.Schritt
3.Schritt
Perlenstricken
EINWEBEN
Mit dieser Technik werden zwei Garne auf der Rückseite der Arbeit miteinander verwoben. Dafür die Hauptfarbe (hier pink) wie gewohnt in der linken Hand halten. Die zweite Farbe (hier schwarz) hängt locker herunter.
 
1.Schritt: Bevor die Masche mit der pinken Farbe links gestrickt wird, den schwarzen Farben mit Mittelfinger und Daumen hinter und über den pinken Faden heben. Die Masche in pink abstricken.
 
2.Schritt: Den schwarzen Faden über das pinke Garn herunterdrücken und die zweite Masche abstricken. Wiederholen.
 
Bei Farbwechsel den pinken Faden einweben und die Maschen in Schwarz abstricken.
 
1.Schritt
2.Schritt
Rückansicht
Diese Technik eignet sich besonders für das Stricken mit zwei Farben, wenn das Muster drei oder mehr Maschen in einer Farbe vorsieht. Das Resultat ist eine glatte Rückseite ohne störende Schlingen.